TERMINE IM MÄRZ 2017


„LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“ 

Donnerstag, 02. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustanden. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 "LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Freitag, 03. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Samstag, 04. März, 11 / 12 / 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Sonntag, 05. März, 11 / 12 / 14 / 15 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Montag, 06. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


TATORT: „Verbrannt“ (TV-Krimi, NDR 2015, 93 Min.)
Institutioneller Rassismus in Fiktion und Realität

Film im Gespräch Spezial zur Sonderausstellung „Blutiger Boden“
Montag, 06. März, 18 Uhr

Zu Gast: Thomas Stuber (Regisseur, angefragt), Stefan Kolditz (Drehbuchautor), Christian Granderath (NDR / Leiter Fernsehfilm, Spielfilm u. Theater), Pagonis Pagonakis (Journalist und Autor) 

weitere Informationen


 

 "LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Dienstag, 07. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Donnerstag, 09. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


Fritz Bauer - Der Staatsanwalt
NS-Verbrechen vor Gericht

Eröffnung der Sonderausstellung
Donnerstag, 09. März, 18 Uhr

Festvortrag: Norbert Wolf, Generalstaatsanwalt Braunschweig

 

Schrift Die Würde des Menschen ist unantastbar
Inschrift am Landgericht Frankfurt 1967.
© Institut für Stadtgeschichte, Frankfurt am Main

 

Fritz Bauer hat als Generalstaatsanwalt in Braunschweig und in Hessen, der den Frankfurter Auschwitz-Prozess auf den Weg brachte, bundesrepublikanische Geschichte geschrieben. Dabei blieb sein Leben nicht unberührt von den Verwerfungen des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung dokumentiert seine Lebensgeschichte im Spiegel der historischen Ereignisse. Als Jude und Homosexueller blieb Fritz Bauer von Ausgrenzung und Verfolgung nicht verschont. Als Sozialdemokrat glaubte er dennoch an den Fortschritt, dann trieben ihn die Nationalsozialisten in die Emigration. Als Jurist und Strafrechtsreformer trat für ihn an die Stelle der Staatsräson um jeden Preis der Schutz der Würde des Einzelnen, gerade auch gegen staatliche Gewalt – ein großer Schritt auf dem Weg zur Demokratie. 

Eine Ausstellung des Fritz Bauer Institutes und des Jüdischen Museums Frankfurt in Kooperation mit dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr, dem Münchner-Platz-Komitee e.V. und der Gedenkstätte Münchner Platz Dresden.

 

Ort: MHM
Eintritt: frei


„LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Freitag, 10. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Samstag, 11. März, 11 / 12 / 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


„LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Sonntag, 12. März, 11 / 12 / 14 / 15 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Montag, 13. März, 11/ 12 / 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Dienstag, 14. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Donnerstag, 16. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 "LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Freitag, 17. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Samstag, 18. März, 11 / 12 / 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Sonntag, 19. März, 11 / 12 / 14 / 15 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“ 

Montag, 20. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


NSU-Prozess und Auschwitz-Prozess: Was können Strafprozesse für historische Aufklärung leisten?

Forum Museum zu den Sonderausstellungen „Blutiger Boden“ und „Fritz Bauer“
Montag, 20. März, 18 Uhr

 Zu Gast: Werner Renz (Historiker), Heike Kleffner (Journalistin, Autorin) und Annette Ramelsberger (Journalistin, Prozessbeobachterin NSU-Prozess)

weitere Informationen


  „LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Dienstag, 21. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


Fritz Bauer - Jurist aus Freiheitssinn und Anwalt der Überlebenden

Vortrag zur Sonderausstellung „Fritz Bauer“
Mittwoch, 22. März, 19.30 Uhr

Vortrag: PD Dr. Irmtrud Wojak, Eschenlohe
Moderation: Prof. Dr. Christoph Meyer, Mittweida  

 

Fritz Bauer
Fritz Bauer 1965
© Fotografie Stefan Moses, München

Das Leben des Bürgers und streitbaren Juristen Fritz Bauer wurde in jüngster Zeit zum Thema aufsehenerregender Kinofilme und Medienberichte. Konsequent setzte sich der Sohn jüdischer Eltern für die Verfolgten und Schwächsten in der Gesellschaft ein und scheute dabei nicht vor persönlicher Benachteiligung zurück. In einem politischen Klima des Stillschweigens und Wegsehens betrieb Fritz Bauer Aufklärung und von Staats wegen Ahndung der Nazi-Verbrechen. In ihrer 2016 neu aufgelegten Biografie über den Kämpfer für die Menschenrechte fragt Irmtrud Wojaks nach den Motiven, die Fritz Bauer antrieben und nach den Konsequenzen, die sein Plädoyer für die Gerechtigkeit und die Pflicht zum Ungehorsam hatte.

Ort: Kathedral-Forum, Schloßstr. 24, 01067 Dresden 

 

Eine Veranstaltung des Freundeskreises Synagoge Dresden e.V. in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie des Bistums Meißen.


 "LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Donnerstag, 23. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 "LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Freitag, 24. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 "LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Samstag, 25. März, 11 / 12 / 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 "LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Sonntag, 26. März, 11 / 12 / 14 / 15 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 "LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Montag, 27. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 "LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Dienstag, 28. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


 "LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Donnerstag, 30. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.


"LOVE and HATE – Überblicksführung durch die Dauerausstellung“

Freitag, 31. März, 14 Uhr

Die Führungen kommen ab einer Teilnehmendenzahl von mindestens drei Personen zustande. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums.